eGun - Der Marktplatz für Jäger, Schützen und Angler
16.01.2017 13:50:13
Werbung


Suchvorschläge sind aus - Erweiterte Suche ?
Sie sind nicht eingeloggt - einloggen
Original Remington M1903A4 Scharfschützengewehr 2. Weltkrieg US Army mit Weaver M73B1 Zielfernrohr
Artikel-ID: 6273228  •  Kategorie: Sammlerwaffen/-munition > Gewehre > 1900 - 1945
Aktueller Preis 3.454,00 EUR
Restzeit beendet
Ende 15.01.2017 19:39:21 MEZ
Gebote 47 ( Gebotsübersicht )
Höchstbieter RIAjib (2)
  Verkäufer DaveFromSheffield (227) √
  Artikelstandort XXXX Österreich
    (Österreich)
 
    Frage an DaveFromSheffield
    Diesen Artikel beobachten
    Alle 0 Auktionen von DaveFromSheffield
    Artikelempfehlung senden
    Verstoß melden
    Einloggen zum Bearbeiten

Versand & Zahlung
Zustand der Ware: Gebrauchsspuren
Zahlung: Barzahlung, Vorkasse, Überweisung
Versand: Käufer trägt Versandspesen, Versand innerhalb der EU (EU wide shipping)
Versandkosten: 20,00 EUR (Inland)

Falls Sie nicht aus Österreich kommen, informieren Sie sich vor dem Bieten in der Artikelbeschreibung oder direkt beim Verkäufer über die Versandkosten in Ihr Land.

Artikelbeschreibung

Ich biete zum Verkauf ein Remington M1903A4 Scharfschützengewehr der U.S. Army aus der Zeit des zweiten Weltkrieges. Dies ist das ausschließliche, offizielle Scharfschützengewehr der U.S. Army aus dieser Zeit. ALLE M1903A4 Scharfschützen sind mit Modellbezeichnung "03-A3" auf der Hülse beschriftet, dies ist so korrekt. Von dem 03A3 Gewehr unterscheidet lediglich die Anordnung der Beschriftung, sodass diese nicht von der Zielfernrohrmontage verdeckt wird. Als kleine Randnotiz, dies ist eines von nur 2.980 M1903A4 Scharfschützengewehren (bei einer Gesamtproduktion von 28.365 Gewehren), welches das sehr seltene Z-Präfix vor der Seriennummer hat!

 

Das konkret angebotene Gewehr stammt laut Angabe des deutschen Vorbesitzers (und augenscheinlich auch entsprechend der Beschaffenheit dieser Waffe selbst) aus den Beständen des österreichischen Bundesheeres, welches nach dem 2. Weltkrieg von der U.S. Army als Wiederaufbauhilfe insgesamt 470 Stück (lt. Rolf M. Urrisk - Die Bewaffnung des österreichischen Bundesheeres 1918-1990, S. 171) erhielten. In Österreich waren diese Waffen unter der Bezeichnung "7,62 mm-Zielfernrohrgewehr 03 (M 1903 A4)" eingeführt. Diese Waffen wurden, bevor sie in Österreich verkauft wurden, in großer Zahl in Deutschland gegen andere Waffen getauscht. Diese Waffe stammt daher vermutlich aus dem Tausch von 1966 über "103 US-Zielfernrohrgewehre System SPRINGFIELD Mod. 1903A3" gegen 25 (!!!!!!!!) Stück P 38 der Firma HEGE, die vom BMLV zum Verkauf ausgeschrieben gewesen waren (vgl. Mötz/Schuy - Die Weiterentwicklung der Selbstladepistole I, S. 405; bzw. AdR, BMfLV Zl. 403.695-E/66).

 

Charakteristisch für Waffen des österreichischen Bundesheeres sind etwa, dass die Läufe an allen Waffen getauscht wurden. Dies ist erkennbar dadurch, dass die Stelle des Kornsockels blank ist (originale M1903A4 wurden ohne Kornsockel gebaut, daher auch in diesem Bereich phosphatiert. Ersatzläufe - die auch baugleich zu den M1903A3 Gewehren sind - wurden alle vor dem Phosphatbad mit Kornsockel ausgerüstet). Der an dieser Waffe verbaute Lauf aus Produktion Remington August 1944 hat 4 Felder und Züge und ist auf voller Länge spiegelblank, zudem weist der Lauf an der Unterseite die P-Abnahme auf, die an allen M1903A4 Scharfschützengewehren zu finden ist. Der Abzug dieser Waffe löst sofort ohne Vorzug aus. Der Schaft der Waffe ist aus Produktion Keystone (K-Stempel im Magazinabschalter). Das Magazin fasst 5 Schuss. Das Zielfernrohr Typ Weaver M73B1 (die spätere militärische Ausführung des Weaver 330C Zielfernrohres) hat ein feines Fadenkreuz als Absehen und ist glasklar. Die seitliche Handgravur ist original US Arsenal und an allen österreichischen M1903A4 Scharfschützengewehren zu finden.
 

 

Diese Waffe weist einen CIP-konformen, gültigen deutschen Nitrobeschuss auf und kann daher problemlos am Schießstand ausgeführt werden. Da ich nur Sammler und nicht Schütze bin, kann ich über die Schussleistung dieser Waffe keine Aussage treffen. Die Waffe ist noch vollständig funktionsfähig, das heißt zum Erwerb in Österreich muss die Volljährigkeit nachgewiesen werden. Zum Erwerb aus dem Ausland ist eine Importbewilligung notwendig, darüber hinaus muss ein Käufer die Kosten des Exportpapieres in Höhe von 60 Euro übernehmen. Auf einigen Bildern ist Angelschnur, die zum Aufhängen der Waffe beim Fotografieren verwendet wurde, sichtbar.

 

Ich bin Privatverkäufer, daher keine Garantie und keine Rücknahme. Der Höchstbieter muss auch den Zuschlagpreis zuzüglich von Versandkosten und eventuellen Exportgebühren bezahlen. Bieter mit neuem Account oder mit negativen Bewertungen VOR Gebotsabgabe mit mir Kontakt aufnehmen. Versand ausschließlich innerhalb der EU. Versandkosten innerhalb Österreichs 20 Euro, Versandkosten in die Europäische Union 30 Euro (zzgl. ggf. 60 Euro Exportpapier). Bitte alle Fragen VOR Gebotsabgabe stellen!

 

-----------------------------------------------------------

 

For sale is a Remington M1903A4 sniper rifle of the U.S. Army from World War II. This is the only officially introduced sniper rifle of the U.S. Army from this period! ALL M1903A4 sniper rifles are marked "03-A3" on the receiver, this is correct. The difference between the M1903A3 and the M1903A4 is the location of the marking, which on the M1903A4 had been split so that the scope mount does not cover neither the designation nor the serial number. As a small side note, this is one of only 2.980 M1903A4 sniper rifles (from a total of 28.365 rifles) which bear the very rare Z-prefix to the serial number!

 

The particular rifle offered originates according to the previous German owner (and obviously also corresponding to the characteristics of the rifle itself) from the Austrian Army, which after WWII was given a total of 470 M1903A4 sniper rifles (according to Rolf M. Urrisk - Die Bewaffnung des österreichischen Bundesheeres 1918-1990, page 171) by the U.S. Army. In the Austrian Army these weapons were named "7,62 mm-Zielfernrohrgewehr 03 (M 1903 A4)". These weapons were, prior to being sold within Austria, traded in large numbers with German gun dealers. This weapon therefore most probably originates from a 1966 trade over 103 US-Sniperrifles type SPRINGFIELD Mod. 1903A3" for 25 (!!!!!!) pistols type P.38 from the company HEGE (see Mötz/Schuy - Die Weiterentwicklung der Selbstladepistole I, S. 405; or directly in AdR, BMfLV Zl. 403.695-E/66).

 

Typical for weapons from the Austrian Army is for example that on all rifles the barrel had been changed. This is visible by the non-parkerized area of the front sight base (original M1903A4 rifles were manufactured without front sight base, therefore they are also parkerized in this area. Replacement barrels - which are fully interchangeable with the ones from the M1903A3 rifles - were always equipped with a front sight base prior to being parkerized). The barrel on the offered rifle is of Remington production and dates to August 1944. It has 4 fields/lands and is on full length mirror bright. Additionally the barrel is marked "P" on the bottom at the front, which is an acceptance to be found on all M1903A4 sniper rifles. The trigger of this weapon has an extremely short pull. The stock is from production Keystone (K-mark in the magazine cutoff). The magazine holds 5 rounds. The scope, type Weaver M73B1 (the later military variant of the Weaver 330C scope) has a fine crosshair reticle and is crystal clear. The hand engraving on the scope tube is original from the US Arsenal which had the rifles delivered to the Austrian Army and therefore also a typical feature of the Austrian M1903A4 sniper rifles.

 

This weapon has a CIP-valid German Nitro powder firing proof, and therefore can be used at the shooting range without a doubt. Since I am only a collector and not a shooter and had never used this weapon at the shooting range, I can't speak of it's performance at the shooting range. The weapon is fully functional, therefore for a purchase within Austria a buyer has to be 18 years of age. For the purchase from any other country I need an import permit, and the buyer has to cover for the costs of the export permit, which is 60 Euro. In some pictures fishing line is visible, which I used to take pictures.

 

I am a private seller, therefore no guarantee nor withdrawal. The highest bidder has to pay the successful bid plus shipping costs and possibly export fees. Bidders with new accounts or negative feedback need to get in touch PRIOR to placing a bid! Shipping ONLY within the European Union! Shipping costs within Austria 20 Euro, shipping into the European Union 30 Euro (plus 60 Euro for the export permit).Please ask all questions PRIOR to placing a bid!

 

 






EWB erforderlich!
Wichtiger Hinweis! Der Verkauf zwischen EU-Staaten muss mit dem EU-Formular "EU-Anlage 21" abgewickelt werden. (S. Hilfethema "vereinfachter EU-weiter Waffenverkauf")
Important Note! For sales between EU countries, use of form "EU Addendum 21" is required. (--> Download)


Altersnachweis erforderlich!


Bild(er)




2786 Seitenaufrufe


Keine Gebote mehr möglich!

Copyright (c) 2002-2016 eGun GmbH Deutschland. Alle Rechte vorbehalten. • Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern. • Mit der Benutzung dieser Seite erkennen Sie unsere AGB an.

ImpressumKontaktEU-Schlichtungsstelle bei Online-Streitigkeiten
runtime: 0.019 sec